Atelierbesuch

Heute gewähre ich Euch einen Blick in mein Atelier….

… es entsteht gerade wieder etwas Neues. Dieses Bild hat sehr kräftige rote und grüne Komplementäre. Der Kontrast ist aufregend und ich versuche damit zu spielen.

In Grüntönen entsteht gerade ein Cluster das ich gerne über das ganze Bild wachsen lassen möchte.

Meine Arbeit Baumgesang hat sich wieder in den Vordergrund gedrängt und weiterentwickelt. Jetzt vibriert das Bild zwischen zufälligen Farbverläufen und klaren Elementen die mich an Baumrinde erinnern…

 

 

Eine neue Arbeit entsteht

Derzeit arbeite ich an einem neuen Bild auf Leinwand.

Die erste Ebene mit Linien und Farbflächen habe ich unterschiedlich stark übermalt um einen spannenden Grund für die nächsten Schichten zu erschaffen. Es folgten einige intensive, flüssige Farbschichten in verschiedenen roten Farbtönen.

Aktuell arbeite ich an der Entwicklung der Farbflächen zu neuen Strukturen. Parallel gestalte ich filigrane Gebilde in schwarzer Tusche die in die bestehenden Strukturen hineinwachsen.

Detailansicht der Entstehung der dunklen Gebilde in schwarzer Tusche.

Baumgesang

Inspiriert von den Eindrücken während der Monsun Zeit auf einer Indien Reise entstand mein aktuelles Bild „Baumgesang“ in Acryl und Graphit auf Leinwand 90×60 cm, welches ich Euch heute vorstellen möchte.

Es die Weiterentwicklung einer älteren, sehr reduzierten Arbeit aus 2013 die mich angesprochen hat sie wieder neu aufleben zu lassen.

 

Wie komme ich wieder in Deutschland an?

Nach meinen Besuchen in Indien fällt es mir jedes Mal wieder schwer in Deutschland anzukommen…

Nein, es ist nicht primär das andere Wetter, auch wenn es hier nun richtig kalt ist und das schon eine ganz schöne Überwindung ist wieder in die Kälte zu kommen. In Bhopal ist es zwar auch Winter, aber selbst Nachts fallen die Temperaturen nicht unter 10 °C. Den Tag wärmt die Sonne meist bis zu 27°C auf.

Was mir besonders schwer fällt ist der Kulturschock – wie anders hier der Alltag tickt und wie beschwerlich viele Dinge in Indien aus meiner Sicht zwar sind, aber immer mit einem Lächeln gemeistert werden. Da erscheint mir mein eigenes Leben häufig extrem oberflächlich.

 

Ich hoffe ein wenig dazu beitragen zu können, daß es den Kindern bei den Pilar Fathers in Zukunft besser geht!